Heinz von Heiden wird gerne von Kunden weiterempfohlen

Focus Money zeichnet Heinz von Heiden erneut mit dem Vertrauenssiegel Hohe Weiterempfehlung aus

 

Eine hohe Kundenzufriedenheit drückt sich auch in einer hohen Weiterempfehlungsquote aus. Schließlich vertraut man bei lebensentscheidenden Fragen, wie dem Bau eines Eigenheims, auf den guten Rat von Familie und Freunden. Dass Heinz von Heiden gerne weiterempfohlen wird, belegt nun eine aktuelle Studie von Service Value und Focus Money.

Weitere Informationen unter: Heinz von Heiden wird gerne von Kunden weiterempfohlen – Aktuelles – Heinz von Heiden

Kundenliebling 2017 

Heinz von Heiden ist „Beliebteste Marke 2017“

Heinz von Heiden wurde aktuell mit dem Siegel “Kundenliebling 2017” ausgezeichnet.

Heinz von Heiden wurde aktuell mit dem Deutschlandtest-Siegel “Kundenliebling 2017” ausgezeichnet.

Eine unabhängige Studie von Deutschland-Test und Focus Money hat ergeben, dass die Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser zu den beliebtesten Marken im Massivhausbau gehört.„Die Auszeichnung ist eine schöne Bestätigung unserer Arbeit“, freut sich Geschäftsführer Andreas Klaß. „Kundenstimmen sind für uns immens wichtig, denn das Feedback unserer Bauherren hilft uns, unsere Abläufe kontinuierlich zu optimieren.“

 

Entscheidend für die Beliebtheit einer Marke sind der Preis, die Qualität, der Service und das Ansehen. Die Studie „Kundenlieblinge“ ist die größte Untersuchung zur Markenstärke aus Verbrauchersicht: Zu über 3000 Marken aus 119 Branchen wurden 14 Millionen Kundenstimmen aus den sozialen Medien in der Zeit von Januar bis Dezember 2016 ausgewertet.

Quelle: Kundenliebling 2017 – Aktuelles – Heinz von Heiden

Heinz von Heiden bekommt GoGreen-Zertifikat verliehen

Dieses Zertifikat weist die CO2-Ersparnis von Heinz von Heiden aus.

Dieses Zertifikat weist die CO2-Ersparnis von Heinz von Heiden aus.

 

Unternehmen setzt auf Co2-neutralen Paketversand mit der Deutschen Post

Die Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser hat im Jahr 2016 durch GoGreen Produkte und Services der Deutschen Post DHL 3,16 Tonnen CO2 kompensiert. Das wurde dem Massivhaushersteller nun zertifiziert.

Quelle: Heinz von Heiden bekommt GoGreen-Zertifikat verliehen – Aktuelles – Heinz von Heiden

Die Voting-Phase beginnt

Jetzt für den Heinz von Heiden-Bungalow beim Traumhauspreis abstimmen

Am Freitag, 3. Februar 2017, geht es los: die Abstimmung zum Deutschen Traumhauspreis 2017 beginnt und natürlich ist auch Heinz von Heiden mit dabei. Nominiert ist ein ganz besonderer Bungalow eines Bauherrn – das Massivhaus zeichnet sich durch seine durchdachte Planung ebenso aus wie durch seinen individuellen Style.

Quelle: Jetzt für den Heinz von Heiden-Bungalow beim Traumhauspreis abstimmen – Aktuelles – Heinz von Heiden

Nachgewiesene Finanzstärke 

Heinz von Heiden wiederholt mit Bisnode-Zertifikat und Creditreform-Siegel ausgezeichnet

 

Die Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser wurde kürzlich sowohl mit dem Bisnode Bonitätszertifikat als auch mit dem Bonitätssiegel der Creditreform ausgezeichnet. Somit gehört das Unternehmen nachgewiesen zu den finanzstärksten des Landes.

Ausschlaggebend für die Zertifizierung ist der so genannte Bonitätsindex. Dabei handelt es sich um einen statistisch ermittelten Wert, der offenbart, wie hoch das Risiko eines Unternehmens ist, innerhalb der nächsten zwölf Monate zahlungsunfähig zu werden. Nur Unternehmen, die im zurückliegenden Jahr durchgehend einen Bonitätsindex von 1 nachweisen und eine konstant gute Bewertung in der Bisnode-Datenbank vorweisen, bekommen das Zertifikat.

Die Creditreform Hannover Celle Bissel KG vergibt für besonders stabile und bonitätsstarke Unternehmen der Metropolregion Hannover das Bonitätssiegel.

Quelle: Nachgewiesene Finanzstärke – Aktuelles – Heinz von Heiden

Tradition bewahren und fortsetzen

Heinz von Heiden erhält Sonderpreis als „Bester Brückenbauer“

 
„Tradition bewahren und fortsetzen“ Deloitte zeichnet Unternehmen mit dem „Axia Award“ für ihre Nachfolgeregelungen aus
 

Heinz von Heiden erhält „Axia Award-Sonderpreis" als „Bester Brückenbauer“ (Bildquelle: Fotos: © Sebastian Muth)

Heinz von Heiden erhält „Axia Award-Sonderpreis“ als „Bester Brückenbauer“ (Bildquelle: Fotos: © Sebastian Muth)


 
Isernhagen, 2. Dezember 2016 – Bei der diesjährigen Verleihung des Axia Awards in Hamburg, wurde Heinz von Heiden mit dem Sonderpreis „Bester Brückenbauer“ gewürdigt.
 
Der „Axia Award“ ging insgesamt an sechs deutsche Familienunternehmen, die Strategien entwickelt haben, um ihre Erfolgsgeschichten fortzuführen. „Tradition bewahren und fortsetzen“ – so lautete das Motto der diesjährigen Preisverleihung, die zum ersten Mal bundesweit stattfand. Gemeinsam mit der WirtschaftsWoche ehrte Deloitte deutsche Mittelständler, die über Generationen ihre visionäre, nachhaltige und zeitgemäße Unternehmensführung aufrechterhalten haben.
 
„Die Preisträger sichern durch ihre nachhaltige Unternehmensstrategie und kluge Nachfolgeplanung ihre Zukunft. Mit den hier präsentierten Weichenstellungen werden sie auch weiterhin international erfolgreich sein“, erklärte Lutz Meyer, Partner im Bereich Audit Industry und Leiter des Mittelstandsprogramms von Deloitte.
 
Preis - Heinz von Heiden erhält „Axia Award-Sonderpreis" als „Bester Brückenbauer“ (Bildquelle: Fotos: © Sebastian Muth)

Axia Award 2016- Heinz von Heiden erhält „Axia Award-Sonderpreis“ als „Bester Brückenbauer“ (Bildquelle: Fotos: © Sebastian Muth)


 
Sonderpreis: Bester Brückenbauer – Heinz von Heiden
 
Über 46.000 Einfamilien-, Doppel- und Reihenhäuser hat die Heinz von Heiden GmbH in Deutschland und der Schweiz bereits gebaut. Damit ist sie ein führendes Unternehmen der Massivhaus-Branche. Der Sonderpreis „Bester Brückenbauer“ zeichnet den Geschäftsführer Andreas Klaß gleich in zweifacher Hinsicht aus: Einmal kümmert er sich seit 2009 um die wirtschaftliche Zukunft der Gesellschaft und zum anderen bereitet er die vier Söhne der Eigentümer-Familie auf ihre Rolle im Unternehmen vor. In Anerkennung dieser Doppelleistung hat sich die Jury für den Sonderpreis ausgesprochen.
 
„Wirtschaft und Gesellschaft in Deutschland brauchen erfolgreiche Unternehmensnachfolgen im Mittelstand. Nur so bleiben Investition, Innovation und Arbeitsplätze über Generationen hinweg auch in der Fläche erhalten. Das zeichnet der bundesweite Axia Award aus guten Gründen aus“, erklärte Holger Lösch, Mitglied der Hauptgeschäftsführung des BDI.
 
Diese Auszeichnung erfüllt mich mit Stolz und zeigt mir, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Ich empfinde sie als Bestätigung meiner Arbeit und verstehe sie gleichzeitig als Ansporn den begonnenen Prozess weiterzuführen“, sagt Andreas Klaß.
 
Die Preisträger auf einen Blick Gewinner des Preises für den „Besten Nachfolgeprozess“ war KIND Hörgeräte, während bei UVEX der „Beste Nachfolgeplan“ prämiert wurde. In der Kategorie „Beste familieninterne Nachfolgestarter“ freute sich Sixt über die Auszeichnung. Als „Bester familieninterner Nachfolger“ konnte die Messer Group die Jury überzeugen. „Bester familienexterner Nachfolger“ wurde Uzin Utz. Mit dem Sonderpreis „Bester Brückenbauer“ wurde Heinz von Heiden gewürdigt. Durch den Abend führte Franz Rother, Mitglied der WirtschaftsWocheRedaktion. Dr. Martin Herrenknecht, Gründer und Vorstandsvorsitzender der Herrenknecht AG, verriet im Kamingespräch die Erfolgsgeschichte seines Familienunternehmens.
 
Gruppenfoto - Axia Award 2016- Heinz von Heiden erhält „Axia Award-Sonderpreis" als „Bester Brückenbauer“ (Bildquelle: Fotos: © Sebastian Muth)

Gruppenfoto – Axia Award 2016- Heinz von Heiden erhält „Axia Award-Sonderpreis“ als „Bester Brückenbauer“ (Bildquelle: Fotos: © Sebastian Muth)

 
Die Jury setzte sich zusammen aus: Hans-Toni Junius, Vorsitzender der Geschäftsführung und Gesellschafter der C.D. Wälzholz KG sowie Vorsitzender des Mittelstandsausschusses des BDI/BDA, Holger Lösch, Mitglied der Hauptgeschäftsführung des BDI, Christopher Nürk, Managing Partner für Clients & Industries und Human Resources bei Deloitte, Lutz Meyer, Partner und Leiter des Mittelstandsprogramms bei Deloitte, Oliver Stock, stellvertretender Chefredakteur der WirtschaftsWoche, Tom Rüsen, geschäftsführender Direktor des Wittener Institutes für Familienunternehmen (WIFU) an der Universität Witten/Herdecke sowie Andrea Calabro, Inhaber des Stiftungslehrstuhls des WIFU.
 
Quelle: Heinz von Heiden erhält Sonderpreis als „Bester Brückenbauer“ – Aktuelles – Heinz von Heiden
 

Service-Champions 2016

Als Nummer 1 der Massivhausanbieter konnte Heinz von Heiden sich auf den Silber-Medaillen-Rang verbessern

Service-Champions 2016 Siegel Heinz von Heiden

Service-Champions 2016 Siegel Heinz von Heiden

 
Isernhagen, 18.10.2016 – Unsere Kunden haben es erneut bestätigt: Heinz von Heiden ist Service-Champion 2016 und schafft aus Kundensicht einen SILBER-Medaillen-Rang im Gesamtranking. Darüber hinaus ist Heinz von Heiden erneut die Nr. 1 der Massivhausanbieter
 
„Wie schön, dass wir uns in der Bewertung unserer Kunden sogar noch verbessern konnten. Der diesjährige Silber-Medaillen-Rang ist eine Bestätigung für unsere Arbeit. Wir haben die Auszeichnung im vergangenen Jahr als Ansporn gesehen, um uns weiter zu verbessern – wir sind stolz zu sehen, dass uns das augenscheinlich gelungen ist“, sagt Heinz von Heiden-Geschäftsführer Andreas Klaß.
 

Als eines der erfolgreichsten Massivhausbauunternehmen Deutschlands hat Heinz von Heiden bereits über 45.000 Häuser gebaut. Das Unternehmen, das in diesem Jahr sein 85-jähriges Bestehen feiert, ist spezialisiert auf den Bau von massiven Einfamilien-, Doppel- und Reihenhäusern. Das Leistungsspektrum umfasst die gesamte Dienstleistung rund ums Bauen – vom ersten Angebot, über die Planung und Realisierung des Hauses bis hin zur schlüsselfertigen Übergabe an den Bauherrn. Dabei realisiert Heinz von Heiden individuelle Wohnträume zu einem optimalen Preis-Leistungsverhältnis
 
Bei den diesjährigen Service-Champions stehen mehr als 2.600 Unternehmen und über 300 Branchen auf dem Kundenprüfstand. Die ServiceValue GmbH hat zum sechsten Mal in Folge Deutschlands größtes Service-Ranking im Rahmen der „Service-Champions“ ermittelt. Diese Ermittlung erfolgt ausschließlich über Kundenurteile und wird in Kooperation mit DIE WELT und der Goethe-Universität Frankfurt am Main durchgeführt.